• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Unsere Ziele

 

Die politische Legislaturperiode – 5 Jahre – ist zu kurz für eine kontinuierliche, zeitnahe Entwicklung eines Ortes. Der CDU Ortsverband Oedingen hat daher bereits 2002/2003 Leitlinien aufgestellt, die aus der gegenwärtigen Situation in die Zukunft weisen.


Abwanderungen und Schließungen  örtlicher Konsumgeschäfte, von Institutionen, z. B. eingeschränkter Publikumsverkehr bei der Raiffeisenbank, Schließung der Postagentur, Einschränkung des ÖPNV zwangen zu einer grundlegenden Überlegung, den Ort nicht nur als "Schlafstätte" zu sehen.


Der besondere Spagat ist es, hierbei den ländlichen Charme von Oedingen zu erhalten, ohne sich dem Fortschritt sowie der technischen Entwicklung zu verschließen. Dies gilt es aber bei einer langfristigen, zukunftsbezogenen Denkweise für einen Ort, in einer Größenordnung wie Oedingen, unbedingt zu beachten.


Aus dem Landesprogramm „Dorferneuerungs-/Dorfentwicklungskonzept“ wurde das  „Dorfentwicklungskonzept Oedingen1995 /1996“ entwickelt. Damals ging man noch von 1600 Einwohnerwerten aus. Zwischenzeitlich wurde dieser Wert auf 1200/1400 reduziert.


Auf der Grundlage dieses Konzeptes und unter Berücksichtigung von Anregungen der Bürger entwickelte  der Vorstand des CDU Ortsverbandes Oedingen, unter Mitwirkung seiner Mandatsträger, diese Leitziele / Leitlinien. Sie  sind eingebettet in das seit 2011 vom Rat der Stadt Remagen gebilligte „Strategiepapier“.


Die Leitziele sind u.a. eine Grundlage unserer politischen Aussage und damit auch transparent zu den politischen Aussagen und dem Erreichten. Zukunftsbezogen sollten somit auch Fehlentwicklungen weitgehend ausgeschlossen werden können.


Fünf Kernbereiche sind für einen lebensfähigen Ort von Bedeutung, soll er nicht nur ein „Schlafort“ werden. Diesen Kernbereichen haben sich auch unsere örtlichen Mandatsträger verschrieben.


Eine angemessene Bevölkerungsentwicklung um die Lebensqualität nachhaltig zu sichern und zu fördern. Sie ist für die strukturelle Gestaltung des Ortes von Bedeutung.  Sie sichert die Grundversorgung. Orientierungswerte sind bei einer Einwohnerzahl von 500 bis 1000 Einwohnern eine Ausstattung mit einem Bäcker, Laden für den mittelfristigen Bedarf, mehrere Handwerksbetriebe, Kirche, Pfarrheim sowie ein Sportplatz.


Eine ortsgerechte Wohnbauentwicklung für junge Familien zur Sicherung des demografischen Wandels unter Berücksichtigung des dem Wohnort ländlichen Charmes.


Ein Verkehrskonzept soll auf verkehrsberuhigende örtliche Straßenführung achten. Ferner wird angestrebt, die bestehenden Verkehrsverbindungen im ÖPNV zu den Zentren für Schüler und Berufspendler sichern.


Verschiedene Gewerbe sind für einen Ort lebenswichtig, denn ohne diese fehlt ihm die Lebenskraft. Durch die zentrale Lage des kleinen Gewerbegebietes in Oedingen bietet sich eine günstige Ansiedlung von Gewerben, die auch in einem Zusammenhang zur Fachhochschule Remagen stehen können.


Das gesunde Umfeld des Ortes bietet sich für Freizeit und Tourismus als Naherholungsgebiet für die umgrenzenden städtischen Zentren an.


Die Grundlagen für unseren lebenswerten Wohnort:


Oedingen darf nicht nur "Schlafstädte" sein, sondern ein lebenswerter Ort
Erhaltung der Grundversorgung
Ansiedlung von ortsverträglichem Gewerbe in dem ausgewiesenen Gewerbegebiet.
  Damit Steigerung des Bekanntheitsgrades über die Orts- und Stadtgrenze hinaus;
  auch zum Wohle der Kernstadt Remagen
Arrondierung des Ortsgebietes in den Grenzen des gültigen Flächennutzungsplanes
Unterstützung und Förderung des Vereinslebens als Voraussetzung für breitgefächerte
  Beteiligungsmöglichkeiten aller Oedinger Bürgerinnen und Bürger am gesellschaft-
  lichen örtlichen Leben

 

 


© CDU Oedingen 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND