• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Aus den Sitzungen des Ortsbeirates sowie des Orts- und Stadtverbandes

     A U S Z U G aus dem Protokoll der letzten öffentlichen Ortsbeiratssitzung, vom  25.10.2017

     Zu Punkt 3 Bürgerfragestunde

       Der Ortstermin am 29.11.17, 10.00h wird die Bürgereingaben mit dem Leiter des Bauhofs,

       Hr. Weitzel, behandeln.

Zu Punkt 4 Sachstand Starkregen

Der OV Jürgen Meyer gibt allen Anwesenden eine offizielle Stellungnahme seitens der Verwaltung Remagens bekannt.

„Der Verwaltung liegt ein überarbeiteter Entwurf ( HWS – Konzept ) vor. Dieser liegt ebenfalls dem Land, sowie dem Informations- und Beratungszentrum Hochwasser ( IBH ) zur Stellungnahme vor. Zunächst wird noch ein Abstimmungsgespräch mit Ministerium und IBH stattfinden. Hier werden teilnehmen u.a.

* Frau Manthe-Romberg vom IBH (Informations und Beratungszentrum Hochwasserschutz )

* Herr Schernikan vom Ministerium für Umwelt, Energie und Forsten

* Herr Dr. Wegener vom Ingenieurfachbüro Fischer

* Verwaltung Stadt Remagen.

Anschließend gibt es den Ablauf in Folge einer Abschlussveranstaltung in Oedingen, mit Vorstellung des Gutachtens im Entwurf sowie die Beschlussfassung der politischen Gremien.“

 

Zu Punkt 5 Haushalt 2018

Für den Ortsteil Oedingen werden im Haushalt der Stadtverwaltung 2018 Mittel bereitgestellt. Hierbei handelt es sich um teils vom Ortsbeirat beantragte, oder teils von der Verwaltung aufgenommene Positionen. Folgende Investitionen werden getätigt:

Maßnahme Ansatz in Euro
Feuerwehren: Anbau Jugendraum an das Feuerwehrgerätehaus Oedingen 15.000
Mannschaftstransportfahrzeug Oedingen 45.000
   
Kindergarten Oedinger Höhenzwerge: 13.400
Anschaffung Rasenrobotor     /   3.500 €  
Anschaffung eines Stahlschrankes     /   500 €  
Anschaffung eines Materialschrankes     /   400 €  
Unterhaltungsmaßnahmen     /   2.000 €  
Prüfung der elektrischen Geräte     /   500 €  
Grünpflege   /     6.500 €  
   
Spielplätze: Budget Spielplätze 500
   
Gewässerunterhaltung: Hochwasserschutz Oedingen siehe HWS-Konzept
DGH Oedingen: 11.650
Zuschuss Anbau Dorfgemeinschaftshaus   /     10.000€  
Unterhaltungsmaßnahmen     /   1.500€  
Prüfung elektrische Anlagen   /   150€  
Gesamt 85.550

                                                                                             

Die beantragten Mittel für die „Versetzung“ des Ortsbegrüßungsschildes Oberwinterer Weg / Wachtbergstr. wurden nicht berücksichtigt. Hier wird der Bauhof involviert und aktiv.

 

Zu Punkt 6 Verkehrsangelegenheiten

Der OV Jürgen Meyer informiert über seine Aktivitäten in Sachen Verkehr „rund um Oedingen“. Hier hat es bereits einen Ortstermin mit dem Verantwortlichen des Ordnungsamtes, Hr. Robert Zimmermann, gegeben. Behandelt wurden einige Eck- und Knotenpunkte des Ortes. Weiter besteht nun doch die Möglichkeit das Ortseingangsschild, kommend von Unkelbach, zu versetzen und vorzuziehen. Hiermit würde das entstandene Gewerbegebiet und der Kindergarten mit in den Ort „eingeschlossen“. Dadurch hätte man Vorrausetzungen zur Verkehrsverbesserung etc. geschaffen. Weitere Planungsideen sind noch nicht spruchreif, werden aber weiter verfolgt.

Des Weiteren gibt es durch einen Besuch bei der Einweihung „Pössemer Treff“, anwesend OV J. Meyer u. stellv. OV O. Wulf, Kontakt zu den politischen Gremien im Nachbarort Wachtberg-Werthhoven. Thema hier ist die Idee eines Kreisels, an der K59 -Verlängerung der K40- und der K58 Einfahrt / Ausfahrt Werthhoven-Oedingen. Die Idee stieß bei den Vertretern Wachtbergs (SPD u. CDU Fraktion ) auf Gehör und man einigte sich auf weiteren Kontakt u. Informationsfluss. OV Meyer erhielt im Anschluss seines Vortrages auch von den Oedinger OBR-Mitgliedern „grünes Licht“ diese Sache weiter zu verfolgen.  

 

Zu Punkt 7 Mitteilungen und Anfragen

Ortsvorsteher Jürgen Meyer:

+ das „Zurück- bzw. Beschneiden“ der Hecke am Kirchplatz > Termin 29.11.2017, 10.00h.

+ Planungen nach einem stattgefundenen Ortstermin hinsichtlich einer Ruhebank Fußweg Oedingen / Werthhoven. Hier trafen sich nach der Anregung von O. Wulf in der vergangenen Sitzung die OBR Mitglieder H.W. Jungbluth, H. Kowalewski, C. Weber u. O. Wulf zwecks Standortfrage, Machbarkeit und weiteren Details. Mehr Aufschluss soll von Seiten des Bauhofs erreicht werden.   > Termin 29.11.2017, 10.00h.

+ Projekt von „Mitfahrerbänken“ – Initiative des Nachbarortes Unkelbach - z.Zt. laufen Gespräche im Verwaltungsbereich in wie fern das ganze realisierbar und verwirklicht werden kann und soll.

+ „Hot Spot“ – diese Form der digitalen Machbarkeit soll nun auch in den Ortsteilen geschaffen werden. Um die Prüfung der Möglichkeiten zur Realisierung geht es z. Zt. in Gesprächen zwischen der Verwaltung und den Ortsvertretern, OV.

+ der OV J. Meyer bittet alle Ortsbeiratsmitglieder in naher Zukunft um Vorschläge von Oedinger Bürgern zur Aufnahme in die „Elisabeth-Gütgemann-Stiftung“.

+ der OV J. Meyer informiert über ein massives Problem am Sportplatzgelände. Der Fussballplatz wo der SV Oedingen seine Heimspiele bestreitet ist übersät mit „Maulwurfshügeln“. Ein benutzen, bespielen der Rasenfläche ist z. Zt. äußerst grenzwertig. Die Verwaltung, in Form von Herrn Nelles, ist über den Zustand in Kenntnis gesetzt.

Olaf Wulf:

+ „Historische Urkunde Oedingens“, vorgestellt im OBR, wurde von H.W. Jungbluth und O. Wulf gerahmt und im Foyer des DGH aufgehängt.

+ Sachstand zwischen der Caritas Projektleiterin M. Haase u. dem OBR, vertreten durch das Mitglied O. Wulf:

  1. Probefahrt des „60 Plus Bus“ wird im November 2017 anvisiert
  2. des Weiteren wird am Freitag, den 24.11.2017 eine Veranstaltung im Katholischen Pfarrheim stattfinden. Thema „Leben und Älterwerden in Remagen“ spezifisch hier im Ortsteil Oedingen. Einladungen folgen….

+ Aktion „Laub und Grünschnitt“ mit der Firma „Gräfe Landschaftsbau GmbH“ erfolgt in diesem Jahr bereits zum dritten Mal. Termin Samstag, den 25. November 2014, 9-15 Uhr - Pressemitteilung folgt.

Hans-Willi Jungbluth:

+ er moniert den Wildwuchs im Bereich Kapellenstr. / Pastoratsstr. an einigen Hausgrundstücken. Auf Anfrage von OV Meyer sagte Jungbluth eine Eigeninitiative in der Sache zur Verbesserung zu.

Holger Kowalewski:

Er fragte nach dem Stand der Anschaffung von „Hundekotbeutel - Spendeboxen“, beschlossen in einer der vergangenen Sitzungen.

Detlef Schmitt:

OBR Mitglied D. Schmitt regt eine Barrierefreiheit am Katholischen Pfarrheim an.Die Räumlichkeit dient u.a dem MGV Oedingen / Fritzdorf als Probenraum, ist der Treffpunkt der Oedinger Seniorinnen sowie das Wahllokal der Bürgerschaft bei dementsprechenden Veranstaltungen.

Er verwies weiter auf eine „Mehrung“ von einer Pflanze im Bachbereich. Die Rede ist von „Indischen Springkraut“. Bei nicht Bekämpfung breitet dieses sich flugartig aus.   >   29.11.2017

 

 

 

Mitgliederbrief zur Bundestagswahl-2017

 

Mitgliederbrief BTWahl 2017

 


 

Sitzung des Ortsbeirates Oedingen vom 15.03.2017

Auszüge aus den Tagesordnungspunkten (TOP) 4 - 6

 

TOP 4.) LEBEN UND ÄLTERWERDEN IN REMAGEN MITGESTALTEN


Vortrag von Frau Haase, Caritasverband Rhein-Mosel, über ein Projekt welches in der Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung nach der Kernstadt nun auch bis 2019 in die einzelnen Ortsteile getragen werden soll. Das Thema war zielgerichtet abgestellt auf das Leben der Mitmenschen „Bewohner 60+“, ihnen den Alltag zu erleichtern, zu vereinfachen. Damit Handlungen des täglichen Alltags die Mobilität aufzuzeigen und zu sichern.  In der Erörterung erklärte Olaf Wulf seine Bereitschaft, in Verbindung mit Frau Haase, in Oedingen sich dem Projekt anzunehmen. Weitere Informationen: Stadtverwaltung Remagen, regionale Presse, örtlicher Aushang, Internet.


TOP 5.)  OBERFLÄCHENENTWÄSSERUNG


-    Olaf Wulf als Teilnehmer  der stattgefundenen Ortsbegehung am Mo; den 20. Februar 2017: Sein Bericht beinhaltet den sachlichen Ablauf des Tages.
•    Ortsbegehung Oedingens an 5 verschiedenen Eckpunkten
•    Anwesend: Bauamtsleiter Gisbert Bachem, Dr. Wegner vom zuständigen Inginieurbüro Fischer, Frau Manthe-Romberg vom IBH, sowie teilweise Mitglieder des OBR und betroffene / interessierte Bürger
•    Erkunden der Topografischen Lage und Aufnahmen in Form von Fotos und Berichten der Einheimischen
•    Sammeln von Problemzonen, Aufnahme von Details an einzelnen Grundstücken
•    Aufnahme von Ideen, Interessen und immer wieder ein „versuchtes“ Antworten auf Fragen der Betroffenen / Interessierten
•    Kontroverse Diskussion der Fachleute; hier Dr. Wegner und Dr. Schröder ( Bodenku8ndler und AG Hochwasserschutz, Oedingen )
•    Begleitung G. Bachem; immer wieder einlenkend und aufklärend der rechtlichen Grundlage bei Vorschlägen oder Maßnahmen zur Abhilfe der Problematik
Kernaussage Dr. Wegner: „Ein Starkregenereignis wie z. B. die letzten drei 2010, 2013 und 2016 primär 2016 ist nicht in den Griff zu bekommen“.
Zu erwarten für Oedingen ist nun eine Überprüfung von Machbarkeit gegen solche Ereignisse, eine Erarbeitung für ein zukünftiges Konzept individuell für Oedingen gegen Starkregen und dies im Sinne der gesamten Örtlichkeit und Bewohner, nicht in Einzellösungen.


TOP 6.)  MITTEILUNGEN u. ANFRAGEN


•    „Versetzen der Ortstafel“ – Antrag CDU Fraktion

Es liegt ein Antwortschreiben der Stadtverwaltung ( Ordnungsbehörde ) vor welches Bezug nimmt;
-    Ein Versetzen der Ortstafel kann im vorliegenden Fall nicht erfolgen, da diese die Grenzen der geschlossenen Ortschaft kennzeichnen. Eine geschlossene Ortschaft ist der Bereich von Siedlungen der zusammenhängend bebaut ist. Für den Bereich des Gewerbegebietes mit der Kindertagesstätte trifft dies nicht zu.
-    Querungshilfe/Fußgängerüberweg“ - Die Errichtung einer zusätzlichen Querungshilfe / Fußgängerüberweg kommt hier aufgrund der Lage -außerhalb geschlossener Ortschaft- aus Verkehrssicherheitsgründen nicht in Betracht. Eine Reduzierung der Geschwindigkeit kann mit Anbringung des VZ136 erfolgen. Die Abstimmung mit der Verkehrsbehörde stünde aber noch an. Ein weiterer Vorschlag wäre die Verlängerung  des Schotterstreifens um 10 Meter gegenüber des Fußweges.  Dort wäre dann eine bessere Einsicht in den Verkehr und eine sicherere Überquerung möglich. Die benötigte Fläche ist jedoch Eigentum des Kreises. Die Antwort steht noch aus.
•    „Versetzen des Begrüßungsschildes“ - Antrag der CDU Fraktion
 Nach Ansicht vor Ort besteht keine Notwendigkeit wegen Sichtbehinderung kommend vom Oberwinterer Weg in die Wachtbergstr. - K40- Der vorgeschlagene neue Standort ist allerdings im Eigentum der Stadt und stellt somit keine Problematik, wie z: B. eine neue  Baugenehmigung , dar. Von daher könnte dies erfolgen.
Der OBR stellt sich diesen Antworten wie folgt:
…dem Vorschlag die Zuwegung zum Kindergarten zu verlängern und das Aufstellen des Vz136 anzubringen wird einstimmig begrüßt
…das Versetzen des Begrüßungsschildes wird weiterhin einstimmig befürwortet.
•    Weitere Mitteilungen
u.a. eine Information „Unser Dorf hat Zukunft“
-    die Möglichkeit der Baumneubepflanzung im östlichen Bereich wurde z.T. genutzt
-    Vorschläge für den städtischen Haushalt 2018 bis zum 14.07. durch den OBR
-    Thema Einbruchsprävention; Schilder „Vernetzte Nachbarn“ sind angebracht, im Nachbarort wurde ein Schreiben an alle Bürger veröffentlicht, dies könnte in Oedingen wiederholt werden…


-    DRECK-WEG-TAG: 01. April 2017
-    Wahlhelfer gesucht für a) Bundestagswahl am 24.09.17 und Bürgermeisterwahl am 04.03.2018
-    diverse Erledigungen im Ort über den „kleinen Dienstweg“ ( z. B. entfernen eines abgemeldeten PKW’s )

 


 

 

© CDU Oedingen 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND