• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Pressemitteilung

 


 

Neujahrstreffen der CDU-Oedingen

 

Der Vorsitzende, Olaf Wulf, hatte geladen und somit begrüßte auch der Vorstand des CDU Ortsverbandes  kürzlich das "Neue Jahr" 2018. In der Dorfgaststätte "Krämerladen - Em Dörp" traf man sich zwanglos um u.a. über die politische "Großwetterlage - sprich Sondierungsgespräche" zu fachsimpeln. Wulf: "Bei allem Engagement sollte das gesellige Beisammensein jedoch nicht zu kurz kommen, dafür ist so ein "Neujahrstreffen" wie geschaffen."

Neujahrstreffen 2018

 

Zielbewußt wurden dann aber auch die kommenden politischen Aufgaben, wie z.B. der Bürgermeisterwahlkampf vor der eigenen Tür, erörtert und angesprochen.

Presseartikel, CDU Oedingen

 


 

Besuch im Atelier Heller

 

OEDINGEN; Frei nach ihrem Motto „WIR für Oedingen“ interessiert sich der CDU Ortsverband von Zeit zu Zeit um Gruppierungen und Sehenswürdigkeiten rund um Oedingen. Hierzu gehörten in der Vergangenheit einzelne Vereinsabteilungen, die Jugendfeuerwehr sowie auch die Seniorengruppe im Ort. „Was geschieht in unserem Heimatort, in unserem Dorf Oedingen“ steht bei den „Union’lern“ dann an vorderster Stelle. Der Vorsitzende des CDU OV, Olaf Wulf, hatte nun in Verbindung mit der Einheimischen Künstlerin, Sigrid Heller, eine Besichtigung ihres Ateliers vereinbart. Dieses liegt  seit 2003 im Siebengebirgsblick 8 in Remagen-Oedingen und fällt durch eine liebevolle Dekorierung im Eingangsbereich sofort ins Auge. Eine interessierte Abordnung, aus den Reihen des CDU Vorstandes besuchte, dies passend im Anschluss an die so hochinteressante Weltgipfelklimakonferenz in Bonn, die „Kunstschmiede“ der Frau S. Heller.


Heller2 2

Aufmerksam verfolgen die CDU'ler den Ausführungen der Künstlerin. v.l. CDU Vors. Olaf Wulf, Wolfgang Bachem, Heinz Berhausen und Frau Sigrid Heller.

 Frau Sigrid Heller, geb. am 14. April 1963 in Bonn, studierte an der Uni Bonn mehrere Semester Kunstgeschichte, Alte Geschichte und Vor- und Frühgeschichte. „In meinem Werk -Magie des Feuers- oder in den Steinzeichnungen, die an die Höhlenmalerei von Lascaux erinnern sollen, setze ich das archäologische Thema Frühzeit des Menschen künstlerisch um“, so die Oedingerin. Sie versteht ihre Kunst als schöpferischen Ausdruck ihrer tiefen Naturverbundenheit und lässt sich in ihrem Arbeitsbereich von einem phantastischen Ausblick durchs Fenster in das Weite gerne inspirieren.  Frau Heller benutzt in ihrer Tätigkeit einerseits Naturmaterialien wie Muscheln, Steine, Federn oder Sand -  andererseits stellt Sie mit Blumen, Pflanzen, Tiere und Bäume in abstrakter Form die ganze Schönheit der Natur dar. „Der Begriff Naturkunst ist für mich in meiner künstlerischen Arbeit enorm wichtig“, erklärt Sie voller Überzeugung den Besuchern.


Weiter liegen der Künstlerin, die noch auf dieser Erde lebenden Naturvölker am Herzen. Unter dem Begriff Ethnokunst -Ethnologie / Völkerkunde- gehen ihre künstlerischen Arbeiten über afrikanische Impressionen sowie die Indianische Kultur bis hin zur Samischen Kultur. In abstrahierter Ausdrucksform möchte Frau Heller die Aspekte der Kunst von Naturvölkern aus Afrika, Australien oder Nordeuropa dem anschauenden Auge verdeutlichen, näher bringen.


Nach ihren ausführlichen und äußerst interessanten Ausführungen über ihre Arbeit, ihr Atelier sollte der gesellige Teil nicht zu kurz kommen. Frau Sigrid Heller reichte der Gruppe Kaffee sowie leckeres Gebäck. Im Hintergrund ertönten musikalische Klänge „der Aboriginies“, welche den erörterten  Themen einen passenden Flair verliehen.
Viele Fragen zu gesehenen und gehörten Kunstwerken und den damit verbundenen Interessen taten sich in der kleinen, aber feinen Runde auf. Frau S. Heller konnte in Ihrer faszinierenden Art zu erzählen, zu berichten äußerst umfangreich aber auch bis ins Detail spezifisch ganz viel Information vermitteln. Ein „Highlight“ an diesem schönen Samstagnachmittag waren ihre Erzählungen aus Aufenthalten hoch oben im nordischen Europa, sprich Finnland.


Beim Abschied bedankte sich Wulf nochmals im Namen des ganzen CDU Ortsverbandes und resümierte: „Toleranz und Aufgeschlossenheit, auch Dingen die nicht immer unser alltägliches begleiten, sind gute Wegbegleiter.  Frau Heller hat uns in zwei Stunden einmal in eine andere Welt „verzaubert“ und uns für etwas „Neues“ inspiriert. Wir können in Oedingen stolz darauf sein so etwas an unserer Seite zu haben“.

Heller3

Der sehr schön dekorierte Eingangsbereich des Ateliers in Oedingen

 

Pressemitteilung, C D U  Ortsverband Oedingen

 


 

KONTINUIERLICHE ARBEIT DER OEDINGER CHRISTDEMOKRATEN
 
- Jahreshauptversammlung im "Krämerladen" -
 
 
OEDINGEN;  Eine kontinuierliche, stetige Arbeisweise wurde dem CDU Ortsverband Oedingen von den anwesenden Mitgliedern bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung attestiert. Dies wurde auch im Jahresbericht von dem Vorsitzenden, Olaf Wulf, deutlich. Die Union in Oedingen setzt auf Konstanz und Verlässlichkeit zum Wohle der Oedinger Bürgerschaft. Im Kern sind das Aktivitäten im und rund um das Ortsgeschehen sowie Anträge zum Ortsbeirat wodurch die CDU Fraktion mit vier stimmberechtigten Mitgliedern so manche Entscheidung, in Zusammenarbeit mit dem gesamten Gremium, richtungsweisend zur Stadtverwaltung entschieden und weitergeleitet hat. Weiter sind das aber auch Dinge, die durch ein aktives Ortsverhalten, zusammen mit der Verwaltung auf "kleinem Dienstweg" verrichtet wurden.


Der traditionelle Heimat- und Familienwandertag, der 01. Mai, gehört das ganze Jahr über zum Tagesgeschäft. Nachbetrachtung und eine erneute Vorbereitung bedarf einer akribischen Betrachtungsweise und ist immer wieder Gegenstand in den Vorstandssitzungen. Schwerpunkt im Ausblick für das kommende Jahr ist sicherlich die anstehende Bundestagswahl im September 2017 und die Bürgermeisterwahl im März 2018.


Die Kassenprüfer Siegfried Schmahl und Detlef Schmitt berichteten dann weiter von einer äußerst genauen und zuverlässigen Kassenführung des Schatzmeisters, Heinz Berhausen. Auf Antrag wurde der Vorstand des Ortsverbandes CDU anschließend entlastet. Für den scheidenden Kassenprüfer S. Schmahl wurde dann Reiner Schulz einstimmig gewählt.


Des Weiteren stand dieser dann noch einer Gratulation zum "runden Geburtstag" gegenüber. Für "dreißig Jahre Mitgliedschaft" wurde Frank Klevenhaus weiter im abendlichen Verlauf geehrt.


Abschließend nahm Wulf noch einige Anregungen für "politische Aktivität" entgegen, in der Hoffnung das diese einmal "Früchte" im Ort tragen werden.    
 
Presseartikel, CDU Oedingen

 

 


 

C D U und Sportverein aktiv

 

- I N F O T A F E L in der Ortsmitte erneuert -


Infotafel2 2OEDINGEN;  Zum Jahresausklang gibt es in Oedingen wieder eine erfreuliche Verbesserung.  Diesmal in Sachen Plakatierung.  Auf gemeinsamer Initiative von Manfred Fievet, Vorsitzender des SV Oedingen und Olaf Wulf, Vorsitzender des Ortsverbandes der CDU, ist die Infotafel, neben dem Schaukasten der CDU, vor der Ortsmitte, Am Kirchplatz 1, ausgewechselt worden. Eine nicht mehr funktionstüchtige Tafel führte in der Vergangenheit immer wieder dazu, dass Aushänge von Oedinger Vereinen oder auswärtigen Gruppierungen auf verbotenem Terrain landeten wie z. B. dem  Buswartehäuschen.
Dies ist nun nicht mehr nötig! Fleißige „Handwerker“ haben die alte Platte gegen eine Neue ausgetauscht. „Diese Neue aus prächtigem, witterungsbeständigem Holz  bietet nun zumindest wieder für einen gewissen Zeitraum optimale Bedingungen und wird hoffentlich fachgerecht genutzt“, freuen sich alle Beteiligten. Positiv ist auch, dass mit „kleinem Geld“ eine große Wirkung erzielt werden soll.


„Sportverein / CDU   Oedingen“, Pressemitteilung

 

 


 

CDU-Fraktion brachte Bürgerbegehren auf den Weg


- Neues G E L Ä N D E R  am Mini-Markt, Initiatoren und Bürger begeistert -


GeländerOEDINGEN;  Mit einem Anliegen aus der Bürgerschaft ( Familie Peters ) ergriff die CDU Fraktion, sprich ihr Fraktionssprecher Olaf Wulf, die Initiative. Ein Geländer an der Seite  neben dem Mini - Markt sollte her.  Der Antrag fand  im Ortsbeirat, unter der Führung des Ortsvorstehers, die notwendige Unterstützung und Gelder wurden im Haushalt beantragt und eingestellt. Jetzt nahm das Ganze Formen an und durchlief die dafür üblich wie notwendigen Regularien. Beratung im Haupt- und Finanzausschuss sowie die abschließenden Bewilligung im Stadtrat. Nun war es soweit. Die Stadtverwaltung in Form des  Bauhofes, unter der Leitung von W. Weitzel, nahm Maß und montierte mit seinen Arbeitern das beantragte „Schmuckstück“ rechts neben den herabführenden Treppenstufen an. Über diese Anschaffung, Investition zur Sicherung des Begehens der Treppe freuen sich nun alle Bürger sowie die dafür Verantwortlichen.


CDU, Pressemitteilung

 

 

 

 

 


 

Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes
- Neuwahlen und Ehrung verdienter Mitglieder standen im Vordergrund -
 
OEDINGEN;  "W I R  für Oedingen", mit diesem Logo und Motto arbeiten die Chrisdemokraten in Oedingen nun schon seit geraumer Zeit im Sinne und Wohle für die dörfliche Mitbürgerschaft. Wir für Oedingen, das heisst auch Konstanz und Kontinuität in der Mannschaft. Und so spiegelte sich auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung das Wahlergebnis wieder.

JHV 2016 1Einstimmig wurde der bisherige Vorstand auch für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Im Einzelnen sieht dies so aus. Der Vorsitz bleibt Olaf Wulf vorbehalten. Vertreten wird er von Hans - Willi Jungbluth. Der alte und neue Schatzmeister heißt Heinz Berhausen. Die Beisitzer stellen sich wie folgt. Nicole Wolter,  Wolfgang Bachem, Dieter Moog, Mike Nawratil und Reiner Schulz. Die Kassenprüfung wird im folgenden Jahr von Detlef Schmitt und Siegfried Schmahl übernommen. Der Ortsvorsteher, Jürgen Meyer, führte gewohnt souverän als Versammlungsleiter durch das Wahlprozedre. Des Weiteren standen dann für Olaf Wulf erfreuliche Momente an. Verdiente Mitglieder wurden mit einer Urkunde und einem Gutschein als Präsent bedacht. Günter Johnke wurde für seine 40 jährige Treue in der CDU Oedingen geehrt. Hans-Willi Jungbluth sowie Herbert Dernbach sind der CDU Oedingen seit 30 Jahren als Mitglied verbunden. Ein Lob und vor allem Dank, für diese lange Zeit, war den geehrten zudem noch sicher. Olaf Wulf ging dann in seinem Bericht auf geschehene Dinge rund um das Parteileben ein. So blickte er auf den jährlichen traditionellen Heimat- und Familienwandertag zurück. Dieser wurde in diesem Jahr bereits zum 37. Male durchgeführt. "Freuen würde es den Vorstand wenn in Zukunft der ein oder andere Bürger / Neubürger aktiv an der Veranstaltung - Maiwanderung teilnehmen würde", so der Vorsitzende. Aktivitäten mit Besuchen des Arp-Museums sowie eine Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin standen ebenfalls in der jüngsten Vergangenheit an. Politische Entscheidungen im Sinne von Oedingen wurden durch die vier Mitglieder der CDU Fraktion im Ortsbeirat mit auf den Weg gebracht. Weiter sitzen Jürgen Meyer und Olaf Wulf seit der vergangenen Wahl dem Remagener Stadtrat sowie sämtlichen Ausschüßen bei.

JHV 2016 2

Der Vorsitzende Olaf Wulf gratuliert seinem Stellverteter Hans Willi Jungbluth zu 30 Jahren Mitgliedstreue.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschließend wurden aber auch Ausblicke in die Zukunft im alten und neuen Vorstand der Union diskutiert. Schwerpunkt war hier unter anderem, das Bündeln von Kräften in Neumitglieder, die den Ort positiv mit in die Zukunft gestalten wollen. Der Vorstand aber wird mit viel Ehrgeiz und Engagement die Sache angehen.
                                                                                                
Pressemitteilung, C D U  Oedingen

 

 


 

BANDORFER DORFGEMEINSCHAFTSHAUS WAR ZIEL
- Traditionelle Maiwanderung der Oedinger Christdemokraten 2016-
 
OEDINGEN; Der Heimat- und Familienwandertag der CDU Oedingen erfreut sich auch zum 37. Male einer großen Beliebtheit.

Bandorf 0Trotz wetterlich widriger Umstände fand sich eine große Wanderschar zum 01. Mai an dem Treffpunkt, Oedinger Ortsmitte, ein. Der Vorsitzende, Olaf Wulf, begrüßte die Naturfreunde und erläuterte das Wanderziel sowie Wandermotto bzw. Wanderthema. Das "dörfliche Miteinander" in anderen Ortschaften sollte erörtert werden und hierzu wurde das Dorfgemeinschaftshaus in Bandorf angesteuert. Wolfgang Langenbach, die gute Seele des dortigen Dorfmittelpunktes, empfing die bunte Wandertruppe gespickt mit Jung und Alt, Kinderwagen und zahlreichen Hunden und wußte einiges zu berichten. Angefangen von der Historie rund um das "Schmuckkästchen" im Remagener Vorort Bandorf über die anfänglich notwendig zu bringenden Voraussetzungen,  sowie Eigenleistungen bis hin zur heutigen Nutzung von verschiedensten Gruppierungen und deren Möglichkeiten das ganze zu Nutzen. W.Langenbach zeigte den Besuchern die Räumlichkeiten und ging spezifisch noch auf technische Details des äußerst beliebten Hauses im Ort ein.
Bandorf 2Nachdem dann der "Anstieg" gen Oedingen dank zahlreicher Wasser und Verschnaufpausen geschafft war konnten sich alle Teilnehmer glücklich und zufrieden an der Oedinger Grillhütte niederlassen. Ein Team aus Helferinnen und Helfern der Oedinger CDU sowie Freiwilligen hatte einige Leckereien vorbereitet. Die mittlerweile gut besuchte, auch durch Gäste die der Wanderung fern geblieben waren, Veranstaltung bot neben gekühlten Getränken mit einer Erbsensuppe sowie Wursteinlage einen Gaumenschmaus. Kaffee und Kuchen durfte anschließend auch nicht fehlen. Süßigkeiten erfreuten Groß und Klein und so warteten die Besucher auf die "Ehrung eines verdienten Ortsbürgers" von Oedingen.

Bandorf 3
"Hans Dampf in allen Gassen, ohne einer festen Institution anzugehören stellt er sich allen, immer wieder in Dienste, zum Gemeinwohl der Vereine und Bürger.

St. Martin ist er auch immer äußerst aktiv, seine Ehrung längst überfällig" - Olaf Wulf steigerte die Spannung in der Laudatio der zu ehrenden Person. Spätestens aber bei dem Hinweis über seine Tätigkeit als "Hauswart der Grillhütte" wusste jeder das es sich um Hermann - Josef Sontag handelte. Bei der Übergabe des Oedinger Tellers sowie der Urkunde strahlte Sontag und konnte sogar die Glückwünsche des anwesenden Landtagsabgeordneten Guido Ernst entgegen nehmen.
Abschließend, die Wetterkapriolen hatten derweil in strahlenden Sonnenschein umgeschlagen, konnte der Vorstand wieder einmal auf einen gelungenen Maifeiertag zurückblicken. "Ein gemeinsames Miteinander von Jung und Alt, zufriedene Teilnehmer und Spaß am Ganzen, mehr wollen wir nicht. Und vielleicht erreicht man auch in Zukunft einige Mitbürger zur Erstteilnahme an der Veranstaltung. Hier ist die Mundpropagande gefragt und das Wecken von Interesse. Ein während der diesjährigen Veranstaltung enstandenes Frage - Antwortspiel könnte fester Bestandteil der Maiwanderung werden, oder sogar in Richtung "Heimatkunde" ausgebaut werden", verriet Wulf zum Abschluß.

C D U Pressedienst, Oedingen

 


 

B E R L I N - ist eine Reise wert
-C D U Ortsverband Oedingen in der Hauptstadt-
 
Berlinfahrt HotelOedingen;   Auf Anregung, zu einer Tagung für  politisch Interessierte, der Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil sowie des CDU Kreisverbandes Ahrweiler verbrachten Mitglieder und Gäste des CDU Ortsverbandes Oedingen recht interessante sowie aufschlussreich informative Tage in Berlin. Die Teilnahme wurde zu seiner Zeit von Vorstandsmitgliedern in einer Sitzung diskutiert und vorgeschlagen und der Vorsitzende, Olaf Wulf, nahm den Kontakt mit der CDU Kreisgeschäftsstelle in Ahrweiler auf. Aufgenommen auf eine Warteliste mit weiteren Interessierten aus dem Wahlkreis, war es jetzt -vom 30. September bis zum 03. Oktober 2015- soweit. Auf in die Hauptstadt. Organisiert und begleitet wurde der 49 Mann starke Tross durch das Presse und Informationsamt der Bundesregierung. Das Programm beinhaltete ein Highlight folgend auf das Nächste. So startete man zu einem Informationsgespräch in der Landesvertretung Rheinland - Pfalz. Der Bundesrat war  weitergehend dann Ziel, gefolgt von einer höchst interessanten Berliner Stadtrundfahrt. Der Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag rief in der Gruppe eine hohe Freude auf, fand sich doch im Anschluss Frau Mechthild Heil, MdB  zur Gesprächs- bzw. Diskussionsrunde ein. Über einen Fototermin ergab  sich anschließend der erhoffte Gang zur Reichstagskuppel. Dieser Besuch ist immer abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlaments sowie von Wetter- und Sicherheitslagen. Bei  strahlendem Sonnenschein, wie bestellt - über die gesamte Reisezeit - ging es tags drauf über den Wannsee nach Potsdam. Eine Sonderführung in der Gedenkstätte Potsdamer Abkommen, Schloss Cecilienhof begeisterte Jung und Alt. Die anschließende Führung in der Gedenkstätte des ehemaligen Stasi - Gefängnisses, Lindenstr. brachte hingegen jeden Teilnehmer über Geschehenes ins Grübeln. Die Feierlichkeiten am Brandenburger Tor, zum Tag der deutschen Einheit am 03.Oktober, setzten der positiven Stimmung abschließend die Krone auf.


Neben dem perfekt organisierten Programm nahm jeder Einzelne natürlich seine eigenen Eindrücke aus der Hauptstadt mit. Berlinfahrt PotsdamSo da waren die Initiativen rund um die Großstadt Berlin, Sehenswürdigkeiten die nicht auf der Tagesordnung standen, die Geschichte der DDR - Ost/West Konflikt bis hin zur Wiedervereinigung. Aber auch das gesellige Miteinander von Jung und Alt, welches durch kulinarische Leckereien noch versüßt wurde, rückte in den Mittelpunkt. Ebenfalls ließ die Szenerie um den Straßenzug „Kuhdamm“,  vom Feiern bis hin zur Shopping Tour, der Teilnehmer Herzen höher schlagen.
Zufriedenheit wurde bei allen Anwesenden dieser politischen Informationsfahrt auf der Rückreise, geruhsam mit der Deutschen Bahn, groß geschrieben und so konnte man in entspannte und glückliche Gesichter schauen.


C D U Pressedienst, Oedingen

 

 

 

 


 

C D U  Oedingen gastiert in Rolandseck
-Besuch im Arp - Museum stand auf dem Programm-

Arp Museum 3Oedingen;  Einen recht,  in der Information und im Interesse, umfangreichen Ausflug unternahmen die Mitglieder sowie Gäste der CDU Oedingen. Ziel war das Museum in Remagen-Rolandeseck um Hans Arp.  Eingeladen hatte der CDU Ortsverband Oedingen unter der Planung des Vorsitzenden Olaf Wulf und der Mitwirkung von Vorstandsmitglied Wolfgang Bachem. Eine umfangreiche, kunstinteressierte Gemeinschaft verbrachte eine sehenswerte Führung direkt vor der „eigenen Haustür“.
Die Kuratorin, Frau Dr. Susanne Blöcker, empfing die Gäste und führte diese in die Welt der malerischen Kunst. „Die Revolution der Bilder“ zeigt die Entwicklung auf diesem kunsthistorischen Sektor vor und nach der französischen Revolution. Gemälde von Nicolas Poussin bis hin zu Claude Monet standen den Anwesenden zur Ansicht. Ebenfalls „die vier Jahreszeiten“ von Simon Vouet aus dem Jahre 1644/45. Dies, wie einige weitere Kunstwerke, geliehen aus der National Gallery of Ireland, Dublin. Weitere Werke von Paul Cezanne über Chardin, Watteau bis hin zu van Gogh sowie Caspar David Friedrich ließen die Herzen der Besucher höher schlagen. Die absolut interessante Vortragsweise, gepaart von fachlicher Kompetenz und äußerst geschickter Wiedergabe und Vermittlung des Gesehenen, von Frau Dr. Blöcker gab dem Ganzen das i-Tüpfelchen, den gewissen „Pinselstrich“, um in dem Handwerk der Ausstellung zu sprechen.
Abschließend konnte sich jeder Teilnehmer erstmals oder nochmals ein Bild von den gesamten imposanten Räumlichkeiten  - architektonischem Bauwerk, modernster Skulpturen bzw. Ausstellungen jeglicher Art- bis hin zum Restaurant und Souvenir-Shop machen. Außerdem konnte man feststellen wie ein doch wuchtiger Baukoloss irgendwie verspielt, sympathisch mitten im Grünen erscheint. Ein Geschenk, ein solches Kunstereignis, vor den Toren Remagens und Vororte zu haben.
Einen in unserer hektischen Zeit, wunderschönen Tag ließen die Teilnehmer des Ausfluges dann in der heimischen Gaststätte „Em Dörp“ ausklingen. Der Inhaber und Wirt, Rainer Krämer, wartete mit einigen Leckereien auf. Ortsvorsteher Jürgen Meyer überraschte die CDU'ler samt Gäste mit einer "Runde" Eis. Ein Schoppen Wein bzw. ein gekühltes Blondes rundete in gemeinsamen Gesprächen über das Erlebte, aber auch mit den üblichen Plaudereien über „Oedinger Allerlei“ oder politischem Weltgeschehen,  die gelungenen Stunden ab.

CDU, Pressedienst Oedingen

 


 

Maiwanderung 2015 der CDU Oedingen

Maiwanderung 2015OEDINGEN; Als am Abend der "Tanz in den Mai" buchstäblich ins Wasser fiel, senkten sich die Häupter der CDU Verantwortlichen ebenfalls. Doch wie heißt es im Rheinland immer wieder so schön -et hät noch immer joot jejange- und so entwickelte sich das Frühlingswetter doch noch zu seiner besseren Seite. Etwas kühl, zum wandern jedoch ideal, dann im Tagesverlauf sogar mit einigen Sonnenstrahlen erfreuten sich wieder einmal viele Besucher eines wunderschönen, gemeinsamen Maifeiertages in der Natur.
Das Wandermotto war in diesem Jahr der "Sport", daher nicht verwunderlich das als Wander-ziel das Sportplatzgelände an der "Wachtberger Kugel" ( der FGAN ) angesteuert wurde. Bernd Knauf, Vorstandsmitglied und Fussballobmann, empfing die Wanderschar um die Geschicke eines der größten Sportvereine in der Umgebung, dem SV Wachtberg 1922 e.V., bis ins kleinste Detail zu erläutern. Äußerst interessant seine Berichterstattung über die Entwicklung vom kleinen "Aschenfussballplatz" bis hin zum heutigen Kunstrasenplatz. Die Wandergruppe lauschte seinen Erzählungen ehe Olaf Wulf, Leiter der aktiven Teilnehmer, zum Rückmarsch aufrief. Zum Teil müde aber glücklich erreichten alle die Oedinger Grillhütte um sich dort beim liebevoll hergerichteten Mittagessen zu stärken. Bevor dann Kaffee und Kuchen, sowie leckere Süßigkeiten für die Kleinen, gereicht wurden übernahm der Vorsitzende der Oedinger CDU, Olaf Wulf, nochmals das Wort.

Maiwanderung 2015 EhrungDie Ehrung eines verdienten Oedinger Bürgers stand in diesem Jahr mal wieder an. Wulf zeigte sich glücklich "in Zeiten der Frauenquote" eine Frau ehren zu dürfen. "Sie lenkte über 20 Jahren die Entwicklung eines großen, wenn nicht größten, Oedinger Vereins - den "Rheinhöhenfunken". Dies tat sie mit einer überaus akribischen und starken Handschrift zum Wohle der Bürgerschaft und des Dorflebens, so der Vorsitzende. Weiter reicht ihr Engagement im Ehrenamt bis in die katholische Kirche "St. Gertrud" des Ortes. Nicht verwunderlich war es das sie am 01. Mai nun das Küchenteam der CDU verstärkte.
Unter tosendem Beifall nahm ROSWITHA DICK dann, völlig überrascht, die Ehrenurkunde und den dazugehörigen Ortsteller in Empfang. Auch der unter den Gästen verweilende Landtagsabgeordnete -Guido Ernst- sprach Frau R. Dick seine Glückwünsche aus.
Mit dem Hinweis auf den Programmpunkt des Kinderschminkens, begannen Wulf's abschließende Worte. Weiter dankte er allen Gästen sowie freiwilligen Helfern, Verantwortlichen ohne die ein solch gelungener Tag nicht möglich wäre. In geselliger und gemütlicher Atmosphäre feierte die Gesellschaft dann einen zufriedenstellenden Maifeiertag. Im Tagesverlauf Geschehenes und Erlebtes Revue passierend sowie die neugierige Frage "Wo maach et nächs Johr hin jonn?" gehörten zu den Gesprächsthemen beim kühlen Bier oder der Tasse Kaffee....

Pressemitteilung C D U Oedingen

 


 

,

 


© CDU Oedingen 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND